Bahndienstfahrzeuge

Oft werden der Bahndienst und die Bahndienstfahrzeuge bei der Nachbildung im Modell schlichtweg vergessen. Das geschieht jedoch meiner Meinung nach zu Unrecht. Sind die Fahrzeuge des Bahnunterhalts beim Vorbild unabdingbar für einen sicheren und störungsfreien Betrieb, so sorgen sie auf der Modellbahn für Abwechslung und oftmals bunte Farbtupfer.

 

Beim LagoMaggioreExpress gibt es einige verschiedene Bahndienstfahrzeuge, die je nach Arbeitauftrag gemeinsam oder einzeln ausrücken. Natürlich sind sie tagsüber oft nicht im Einsatz, sondern in Santa Maggiore oder Lacorno abgestellt, um sich dann nach dem letzten Zug unverzüglich auf die Strecke zu begeben.

 

Im Video siehst Du, wie die Bemo GDe 4/4 6002 mit ESU-Loksound als LZ in Lacorno startet und in Santa maggiore einen bauzug übernimmt, den sie dann nach Lacorno bringt und dort nach einigem Rangieren abstellt.

Die Palmen auf der Anlage lassen es vielleicht grotesk erscheinen, dass die Bahngesellschaft einen Schneepfug vorhält. Allerdings führt die Strecke durchs Valle de Castagno bis zur Alpe Bianco in permanenter Steigung auf über 1.200 Meter Höhe. Und hier wird bald sicherlich der erste Schnee fallen.

Der Schneepflug entstand aus einem einfachen Bemo-Niedrboardwagen und dem Räumschild eines Lilliput-Schneepflugs. Im Modellbahnblog findest Du den Umbaubericht.

Für den Verlad schwerere Baumaterialien gibt es den etwas betagten Atlas-Kran. Er ist auf einem Niederbordwagen mit langem Radstand aufgebaut. der Kran ist von Kibri, die Abstützungen lassen sich umklappen und ausfahren und der Ausleger ist ausfahrbar. Auch diesen Umbaubericht findest Du in meinem Blog.

Für weniger schwere Lasten gibt es den frisch revidierten Niederbordwagen mit einem manuell zu bedinenden Kran.

Für die vielfältigen Transportaufgaben im Bahndienst steht ein weiterer Niederbordwagen ohne Kran zur Verfügung. Dieser wird bedarfweise mit einem weiteren Niederbordwagen ergänzt, der aber auch für Transportaufgaben im Depot oder zum Transport von Marmorblöcken genutzt wird.

Der Werkstattwagen enthält alle notwendigen Geräte für den Strecken- und Fahrleitungsunterhalt und wird im Notfall auch im Hilfszug eingesetzt. In diesem Wagen ist auch Platz für die Bau-Equipe.

Ergänzt wird der Werkstattwagen durch zwei weitere Gerätewagen, in denen Baumaterial und Arbeitsgeräte zur Baustelle befördert und sicher verschlossen gelagert werden können. Ein Wagen ist schon im aktuellen Bahndienst-Gelb lackiert, während der zweite Wagen noch das alte Braun aufweist. Der braune Wagen dient übrigens auch ganz praktisch der Gleisreinigung, durch das angebrachte Reinigungsfilz.

Die beiden Schotterwagen dienen vor allem zum Nachschottern der Strecke. Da im Streckennetz des LMEx kein Schotterwerk existiert, muss der Gleisschotter per LKW herangeschaft werden. Da es auch keine erhöhten Laderampen gibt, hatte man seinerzeit recht niedrige Schotterwagen angeschafft, die auch mit einem kleineren Radlader und auch unter der Fahrleitung beladen werden können.