Santa Maggiore - Details, Details, Details

Santa Maggiore ist ein kleiner Weiler im Valle de Castagno. Neben der kleinen Straße die hinauf in die Berge führt, schlängelt sich auch die Strecke des LagoMaggioreExpress durch das schmale Tal. Im Bereich von Santa Maggiore wurde beim Streckenbau eine kleine Ausweichstation vor dem Tunnel angelegt. Diese betriebliche Funktion hat Santa Maggiore heute nicht mehr. Es gibt noch ein Abstellgleis, dass fallweise von Dienstzügen für den Bahnunterhalt genutzt wird. Der LagoMaggioreExpress rollt hier durch, die Regionalzüge legen für die vielen Wanderer und Mountainbiker einen Halt ein. Im Staionsgebäude ist noch Technik für die Fernsteuerung der Signale und Weichen an der Strecke untergebracht. Auch der Warteraum im Erdgeschoss wird noch für Fahrgäste genutzt. Noch schöner lässt es sich aber in dem Grotto, das im linken Bahnhofsteil eingezogen ist, warten. Dieser Bereich wird nicht mehr von der Bahn benützt und wurde verpachtet. Hier können die Gäste typische Tessiner Speisen einnehmen.

 

Eine weitere Besonderheit der kleinen Station ist der Bahnsteig. Die Fahrbahn dient hier als Bahnsteig, den Warteraum und den Fahrkatenautomaten finden Reisende auf der anderen Straßenseite. Dies macht bei dem geringen Fahrzeugverkehr nichts aus. 

 

Rechts neben dem Gebäude befindet sich eine kleine Materialseilbahn, die das kleine Rustico oberhalb versorgt. Hier wohnen heute Feriengäste, die die Abgeschiedenheit genießen und dem aufwendigen Transport Ihrer Einkäufe etwas positives abgewinnen können (zumindest für zwei Wochen).  Ein weiteres Gebäude ist der kleine Ziegenbauernhof. Ziegen sind typische Bewohner des Centovalli und der Nachbartäler. 

 

Für die vielen Details in und um Santa Maggiore lass ich lieber die Bilder sprechen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0