Anlagenkonzept

LagoMaggioreExpress ist sowohl der Name der Modellbahnanlage, der Name der im Modell dargestellten privaten Eisenbahngesellschaft als auch der Name des Startzuges auf der Strecke. 

 

Das Anlagenthema spielt am Nordufer des Lago Maggiore im Schweizer Kanton Ticino. Dargestellt wird eine meterspurige Bahnstrecke, die ausgehend vom Oberzentrum Lacorno zunächst am Ufer des Lago Maggiore entlangführt und danach ins Valle del Castagno abbiegt. Das Tal hat seinen Namen von hunderten in Herbstfarben leuchtenden Kastanienbäumen. Nach Santa Maggiore verschwindet die Strecke hinter der Kulisse, um bei Alpe Bianco im Hochgebirge der Alpensüdseite wieder aufzutauchen. Hier oben liegt schon der erste Schnee des nahenden Winters. 

 

Die Ähnlichkeit mit der Centovallibahn, der Maggia-Talbahn oder der projektierten, aber nie gebauten Schmalspurbahn von Locarno über Ascona am Westufer des Lago Maggiore entlang nach Italien ist beabsichtigt. Mir ging es allerdings nicht darum ein Teilstück oder einen Bahnhof 1:1 nachzubauen. Vielmehr sollten die typischen Merkmale sowohl des mediterranen Seeufers, als auch der schroffen Seitentäler dargestellt werden.

FART (Ferrovie autolinee regionali ticinesi) Triebwagen 48 ist am 05.08.2021 im Centovalli westlich von Intragna Richtung Italien unterwegs. Die Tessiner Bahnen dieneten der Modellbahnanlage LagoMaggioreExpress als Rahmen für die vorbildnahe Themenumsetzung.

Anlagensteckbrief

Im Anlagensteckbrief erfährst Du mehr über die grundlegenden Rahmendaten der Anlage LMEx: Größe, konzeptionelle Idee, Gleise, Fahrzeuge usw. 

Point to point Betrieb

Im Kreis fahren oder point to point - das war beim LMEx keine Frage. 

Streckenwanderung

Mit dem Fotografen geht es auf Streckenwanderung von Lacorno bis Alpe Bianco mit interessanten Einblicken links und rechts der Gleise. Die Bahnhöfe werden bei den Betriebsstellen vorgestellt.