Viele kleine Änderungen in Lacorno | Gleise 22 und 23

Während ich noch auf Baumaterialien für das Finetuning des Segments Marmorwerk warte, habe ich ein paar kleine Änderungen in Lacorno vorgenommen.

Zunächst einmal habe ich die Tankstelle von der ehemals ehemaligen Ladestraße ins Depot verlegt. Hier ist die Tankstelle organisatorisch besser aufgehoben. Die Entsorgung von Altmetall aus dem Depot wurde nun auch besser geregelt. In der Zufahrt zum Depot steht nun eine Altmetallmulde, die über den darüberliegende Bereich einfach befüllt werden kann. Der Gabelsplerfahrer ist gerade dabei ein altes Faß zu entsorgen.

Die Waschanlage ist vom Standort, an dem sich jetzt die Tankstelle befindet, ins Gleis 23  gewandert. Das Problem am alten Standort war die kurze Gleislänge, die eine Wäsche von nur zwei Wagen gleichzeitig zuließ. Bislang war das Gleis 23 der Abstellung des LMEx vorbehalten. Das war aber für den Betriebsablauf insofern problematisch, als dass das Gleis 23 das einzige Gleis mit einer Bahnsteigkante im Depot ist. Hier werden die Züge gereinigt und wieder für die nächste Fahrt vorbereitet. Das links daneben liegende Gleis 22 habe ich ein Stückchen verlängert, so dass dort nun die lange LMEx-Garnitur abgestellt werden kann. So ist das Gleis 22 nun frei geworden zum Waschen und zum Vorbereiten der weiteren Züge. Natürlich besucht auch der LMEx das Gleis 21 zur Reinigung.

Ganz links befindet sich übriges das Gleis 21, das nach wie vor das Aufstellgleis für die Marmortransportwagen ist.

Die dritte Änderung betraf die ehemahlige Ladestraße, die ihre Tankstelle nun verloren hat. Den neu gewonnenen Platz nimmt nun das um 90 Grad gedrehte Gebäude des Baudienstes des LMEx ein. Mich hatte zuvor immer gestört, dsss man nur die Rückwand, nicht aber die einzelnen Standplätze sehen konnte. Hier kommen der IVECO-Pritschenwagen und der VW-Bus der Bahnmeisterei unter. Gleichzeitig wird der Platz mittelfristig wieder für den Gütererkehr benötigt. Ersten Planungen zufolge soll der Endpunkt der Strecke auf die Alpe Bianco verlegt werden, die nicht auf der Straße erreicht werden kann. Hier ist ein großes Wellnesshotel und ein Skigebiet geplant, das ja auch mit Lebensmitteln und Material versorgt werden muss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0